50 Kinder aus zwei Kitas beim Kibaz beim TC Drensteinfurt

Kibaz – das Wort steht für Kinderbewegungsabzeichen. Am vergangenen Freitag trafen sich rund 50 Kinder der Kitas Villa Kunterbunt und der Zwergenburg auf der Anlage des TC Drensteinfurt, um das Kibaz mit Leben zu füllen. Die Mädchen und Jungen im Alter von drei bis sechs Jahren wurden in sieben Gruppen eingeteilt. Sie jonglierten mit Bällen, schlugen Softbälle übers Netz oder hüpften über einen Parcours, um unter anderem das Gleichgewicht zu schulen. „Spielerisch sollen die Kinder ihre motorische Entwicklung, Wahrnehmung und soziales Verhalten in einer Gruppe trainieren. Dabei stehen der Spaß und die Bewegung im Mittelpunkt,“ so das Credo von TC Geschäftsführerin Tanja Buchholz, die neben den Kids auch deren Eltern und zahlreiche Großeltern auf der Tennisanlage begrüßte.

Am Ende gab es für alle Kinder viel Lob, eine Urkunde und ein kleines Präsent. TC Sportwart Manfred Dresenkamp bedankte sich abschließend auch bei den jugendlichen Betreuern: Jan und Julius Rönick, Jette Kröger, Charlotte Neust, Lisann Neve und Lotta Schweer.

 

Das „Kibaz“ wurde von der Sportjugend NRW unter Beteiligung der Jugend in den Stadt- und Kreissportbünden sowie Fachverbänden entwickelt. Unter anderem der Westfälische Tennis-Verband, der Badminton Landesverband NRW sowie der Westdeutsche Tischtennis-Verband beteiligen sich am Kibaz, dessen Umsetzung vom Land finanziell gefördert wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Seite verwendet Cookies für ein besseres Surferlebnis. Durch das Browsen auf dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu.